Energie aus Biomasse


Die Erneuerbaren Energien haben in den letzten Jahren einen immensen Aufschwung erfahren. Es wird angestrebt, im Jahr 2020 mehr als 30 % des Stromes durch Erneuerbare Energien zu erzeugen und die fossilen Brennstoffe somit umweltfreundlich zu ersetzen.

 

Als Beitrag zum Klimaschutz haben wir am Standort in Lichtenberg bereits 2007 eine Biogasanlage mit 500 kW errichtet und nutzen den natürlichen Stoffkreislauf unserer Landwirtschaft. Wir setzen zu 85 % Rindergülle und zu 15 % Maissilage als Inputstoffe ein. Der erzeugte Strom wird in das örtlich anliegende Stromnetz eingespeist. Mit der produzierten Wärme beheizen wir unsere eigenen Anlagen und nutzen die Energie im Sommer für unsere Getreidetrocknungsanlage. Darüberhinaus versorgen wir 50 Wohnungen, die Turnhalle und das Feuerwehrgerätehaus in Lichtenberg mit der produzierten Wärme. Die Gärreste werden wiederum auf unseren Feldern als natürlicher Dünger ausgebracht.

 

An unserem Standort in Ohorn haben wir im Jahr 2011 eine weitere Biogasanlage mit einer Leistung von 400 kW erbaut. Diese wird überwiegend mit Gülle und dem in der Jungrinderanlage anfallenden Stalldung betrieben. Den erzeugten Strom liefern wir an die ENSO Energie Sachsen Ost. Die anfallende Wärme wird zur Versorgung des betreuten Wohnens und anderer ortsnaher Gebäude genutzt.


Download
Angaben zur Biogasanlage Ohorn nach Störfall-Verordnung 12. BImSchV
LfULG_Anhang_9_Info_Öffentl_neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 88.1 KB